Der Adventskranz

Die Geschichte des Adventskranzes

Der Adventskranz ist ein besonders schöner Brauch, der Aufzeichnungen zufolge ungefähr vor 180 Jahren entstand. Johann Hinrich Wichern war ein evangelischer Theologe und Pädagoge. Weiter war er Gründer eines Heimes für verwaiste und verwahrloste Kinder und Jugendliche.

Johann Hinrich Wichern wollte den Kindern in seinem Heim Wärme und Freude in der dunklen Adventszeit schenken und die Kinderherzen erhellen. Sein schlichter Kranz bestand dabei aus einem schlichten, hölzernen Wagenrad. Auf diesem waren 4 dicke, weiße Kerzen für die vier Sonntage bis Weihnachten befestigt. Dazwischen waren kleine, rote Kerzen für die Werktage angebracht. Die Dekoration bestand lediglich aus einem breiten, weißen Band und Tannenzapfen. So konnten sie an jedem Tag, vom ersten Advent bis hin zu Heilig Abend, eine zusätzliche Kerze anzünden. Bis alle 24 Kerzen brannten.

Seit wann gibt es den Adventskranz?

Laut Aufzeichnungen etwa 180 Jahre – etwa seit 1839.

Wer hat den Adventskranz erfunden?

Johann Hinrich Wichern, evangelischer Theologe und Pädagoge und Gründer eines Heimes für verwaiste und verwahrloste Kinder.

Wo kommt der Adventskranz her?

Johann Hinrich Wichern wollte den Kindern in seinem Heim Wärme und Freude in der dunklen Adventszeit schenken.

Was bedeutet der Adventskranz?

Auf dem ersten Adventskranz waren 4 dicke, weiße Kerzen für die vier Sonntage bis Weihnachten und dazwischen kleine, rote Kerzen für die Werktage befestigt.

Wieso ist der Adventskranz rund?

Der erste Adventskranz bestand aus einem schlichten, hölzernen Wagenrad.

Warum hat der Adventskranz 4 Kerzen?

Auf dem ersten Adventskranz waren 4 dicke, weiße Kerzen für die vier Sonntage bis Weihnachten befestigt.
Ein klassischer Adventskranz mit vier roten Kerzen, Tannenzweigen und roten, kleinen Glaskugeln sowie roten Sternchen und einer SchleifeEin Adventskranz mit cremefarbenen Kerzen, frischem Efeu und weißen Holzsternen

Bedeutung und Entwicklung

Erst mehr als zwanzig Jahre nach seiner Erfindung im Jahr 1839 schmückte man dann diesen schlichten Kranz mit üppigem Tannengrün. Das Tannengrün steht für Hoffnung und Leben. Den meisten Menschen gefiel das so gut, dass der weihnachtliche Kranz in die Wohnstuben Einzug hielt. Da aber für ein großes Wagenrad kein Platz war, musste er etwas kleiner werden. Man verzichtete auf Grund dessen auf die kleinen Werktags-Kerzen und zündeten die erste Kerze am ersten Adventssonntag an. Und deshalb wird heutzutage an jedem Advents-Sonntag eine schöne, dicke Kerze angezündet.

Verschiedene Arten

Der klassische Adventskranz ist in der Regel ein geflochtener Kranz aus Reisig oder Tannenzweigen mit vier Kerzen. Je nach Art, Ausführung und Geschmack mehr oder weniger üppig geschmückt. Auch die Farben richten sich oft nach dem jeweiligen Zeitgeist, der Inneneinrichtung oder dem persönlichem Geschmack. Als „üblich“ kann man wohl rote bis dunkelrote sowie weiße bis cremefarbene Kerzen bezeichnen. Der Stil der unten gezeigten Kränze ist wohl als schlicht, modern oder natürlich zu bezeichnen – neben traditionellen finden Sie hier auch längliche Gestecke, die einfach viel besser auf moderne Esstische passen und dort nicht zuviel Tischbreite nehmen, sowie Weihnachtskränze ohne Kerzen. Hier braucht man sich nicht zu sorgen, brennende Kerzen beim Verlassen des Hauses zu vergessen.

Advents-Gesteck längs beerenfarben mit Sternen

54,90  47,90 

54,90  47,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Adventskranz „frisch creme“ (Ø30cm)

49,90  34,90 

49,90  34,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
BeliebtDeko-Set Adventskranz rote Kerzen, Kugeln, Schleife, Sterne

Adventskranz „klassisch rot“ (Ø40cm)

69,90  57,90 

69,90  57,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Weihnachtsgesteck „modern grau“ (Ø30cm)

64,90  43,90 

64,90  43,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

Adventsgesteck längs „Glamour rose mit Vögeln“

59,90  49,90 

59,90  49,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar
SaleAdventskranz mit antikroten Kerzen, Efeu und Sternen

Adventskranz „frisch antikrot“ (Ø30cm)

54,90  39,90 

54,90  39,90 

Enthält 19% MwSt.
zzgl. Versand
Lieferzeit: sofort lieferbar

 

Formen und Arten des Adventskranzes

Heute gehören Adventskränze übrigens in fast alle Wohnungen zur vorweihnachtlichen Dekoration. Es variiert zwischen hängend oder auf dem Tisch stehend. Ganz unterschiedliche Formen wie Kränze, Gestecke in länglicher Form oder schlichte Metallständer werden angeboten. Ein mancher ist üppig pompös geschmückt und ein anderer setzt auf schlicht und klassisch. Für die Kränze werden meist natürliche Materialien verwendet. Entweder Reben- oder Reisig-Kränze oder auch mal gerne Wurzel-Kränze. Aber auch da sind keinerlei Grenzen gesetzt. Inzwischen dekoriert man auch oft Tannenzapfen-Kränze, 4 Kerzen auf einem Brett oder in Schalen, Vasen oder Flaschen stehend, Holzkugel-Kränze und vieles mehr. Auch bei den Farben ist alles erlaubt.

Folgende Arten würden wir unterscheiden:

  • klassischer Kranz aus Tannenzweigen mit vier Kerzen
  • runder Kranz aus Zweigen, Reb- oder Wurzelholz mit vier Kerzen
  • längliches Gesteck mit vier Kerzen, passend z.B. zu einem rechteckigen Esstisch
  • Kränze oder Gestecke ohne Kerzen – die sichere Variante für Vorsichtige oder Vergessliche

Wie lange hält ein Adventskranz?

Die Haltbarkeit hängt selbstverständlich zum einen von der Art und der Beschaffenheit des Kranzes ab. Zum anderen natürlich vom Raumklima und den Temperaturen. Kränze mit frischem Grün werden gegen Ende der Adventszeit in warmer Heizungsluft sicher trocken sein. Und somit natürlich ein erhöhtes Risiko für Brände bei Unachtsamkeit darstellen.

Bei Kerzen mit einem Durchmesser über 4cm sollte genug Wachs vorhanden sein, um die Adventszeit auch bei regelmäßigem Anzünden zu überstehen. Bei Gestecken mit dünneren Kerzen lassen sich diese in der Regel auch leichter austauschen.

Wie kann man einen Adventskranz frisch halten?

Bei Adventskränzen aus Tannenzweigen spielt auch die Art der verwendeten Tannenarten eine Rolle. Die Zweige der Nordmanntanne oder der Edeltanne sind robuster und halten länger als andere Arten. Auch der Aufstellort spielt eine wichtige Rolle: stehen die Kränze in der Nähe eines Ofens oder eines Heizkörpers, trocknen sie viel schneller aus. Die Kränze mit frischem Grün halten länger, wenn Sie sie ab und zu mit etwas Wasser benetzen (z.B. mit einem Zerstäuber) oder über Nacht nach draußen stellen. Zudem verringern diese Maßnahmen natürlich die Brandgefahr. Auch eine befeuchtete Steckmasse im Inneren oder unter dem Kranz kann die Austrocknung verlangsamen.

Was kostet ein Adventskranz?

Sie haben es schon erraten: das lässt sich so natürlich nicht sagen. Es gibt im Versandhandel oder im Baumarkt Kränze ab 19,- EUR. Hier sollte man aber davon ausgehen, dass diese sehr klein oder mit minderwertigen Materialien gefertigt wurden. Ein schöner, echter Holzkranz alleine kostet bereits „nackt“ an die 20 EUR. Bis hin zu weit über 100,- EUR beim Edel-Floristen ist sicherlich in jeder Preisregion etwas zu bekommen. Natürlich bedeutet ein hoher Preis nicht automatisch auch eine hohe Qualität – allerdings bedingt die Logik, dass bei einem sehr günstigen Preis keine hochwertigen Materialien verwendet wurden. Und am Ende muss der Adventskranz vor allem eines: Ihnen gefallen!

Wo kann man einen Adventskranz kaufen?

Günstige aber meist nicht besonders ausgefallene und hochwertige Kränze gibt es im Baumarkt oder auch im Discounter. Mit etwas Glück und Suche finden Sie einen besonderen, hochwertigen Kranz im Gartencenter um die Ecke. Frische, natürliche und besondere Kränze finden Sie beim Floristen Ihres Vertrauens – oder bei uns:
Kategorie „Adventskränze und Weihnachtsgestecke“

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche, gemütliche Vorweihnachtszeit und ein frohes Weihnachtsfest!


Diesen Beitrag teilen: 

Seien Sie der Erste, der “Der Adventskranz” kommentiert