Osterdeko und Oster-Traditionen

Der Frühling ist da! Herrlich, wenn es überall sprießt und duftet in der Natur. Erste Triebe, frische kleine Blättchen. Frühlingsblumen, die Vögel zwitschern. Und bald ist das Osterfest da! Haben Sie schon Ihre Osterdeko?

Ostern ist das wichtigste sowie höchste Fest des Christentums. Die Christen feiern die Auferstehung von Jesus Christus, Gottes Sohn. Im Frühling gibt es ebenso in anderen Kulturen ähnliche Feste. Je nachdem wird hierbei dementsprechend das Erwachen der Natur und somit ebenfalls das Leben gefeiert. Warum suchen wir eigentlich Ostereier? Und wieso gibt es eigentlich den Osterhasen? Woher kommen diese Bräuche?

Der Osterhase

Der Osterhase ist, wie wir alle wissen, derjenige, der zu Ostern die Eier versteckt. Auch wenn zuvor noch im 19. Jahrhundert in einigen Teilen der Schweiz der Kuckuck der Eier-Lieferant war. In Teilen von Westfalen gab es allerdings den Oster-Fuchs. In Thüringen brachte anfangs der Storch und in Böhmen beispielsweise der Hahn die Eier zum Osterfest. Vor über dreihundert Jahren war laut Überlieferung das erste Mal vom Osterhasen die Rede. Er ist seitdem zu einem Symbol für Ostern geworden. Dafür, dass ausgerechnet ein Hase die Ostereier bringt, gibt es die unterschiedlichsten Theorien. Einerseits ist Meister Lampe als Frühlingsbote bekannt. Im alten Byzanz war der Hase beispielsweise das Tier-Symbol für Christus. Ebenso steht er als Zeichen für neues Leben und Fruchtbarkeit, was aus diesem Grund der Anstoß zu dieser Oster-Tradition gewesen sein könnte.

Bunte Ostereier

Weitaus älter ist der Brauch der bunten Ostereier. Doch was hat es mit den Eiern auf sich? Sie sind zwar eine Köstlichkeit zum Essen, aber in vielen Kulturen ebenso ein Symbol für das Leben, genauso wie die Reinheit und die Fruchtbarkeit. Von außen hingegen nicht erkennbar, doch in seinem Inneren verborgen entsteht Leben. Heraus kommt anschließend ein winziges, flauschiges Küken. Das spiegelt dementsprechend erstens das Erwachen und neu Aufleben der Natur am eindrucksvollsten wider. Zweitens ist im Inneren etwas verborgen, sozusagen wie in einem verschlossenes Grab. So lässt sich wiederum eine Beziehung zu der Auferstehung Jesus Christus setzten und es entsteht eine Verbindung vom Ei zu Ostern. Drittens steht das Ei außerdem für die Zukunft des Lebens, wodurch Ostern besonders zu einem Freudenfest wird.

Osterdeko

Ostern ist ein geselliges Fest. Dementsprechend ist es ein sehr schöner Anlass, um die Familie und gute Freunde zu einem leckeren, traditionellen Festessen oder auch einem festlichen Osterbrunch einzuladen. Wenn alle dann an der Ostertafel zusammen kommen, soll diese demgemäß passend geschmückt bzw. dekoriert sein. Wir empfehlen Ihnen deshalb unseren Osterdeko-Sets „Am Anfang war das Ei“. Oder vielleicht doch lieber das „Frühstück in Pink“? Gerne zeigen wir Ihnen dazu auf unserer Seite die schönsten Ostertischdeko-Ideen für Ihr Oster-Familienfest. Neben unzähligen Ideen – „Knick Ohr“ im Nest oder „Schauinsfeld“ im Nest – würde es sich außerdem das Oster-Huhn „Matilde“ bei Ihnen gemütlich machen. Im Folgenden sollte die Osterdeko jedenfalls bunt und frühlingshaft sein. Kombinieren Sie dafür frische, kräftige Farben! Sorgen Sie entsprechend für eine fröhliche Farb-Expolsion auf ihrem Tisch. Dazu eignen sich hervorragend unsere in Handarbeit gefärbten Ostereier. Jedes für sich ist einzigartig, mit anderen Worten ein Unikat.

Selbstverständlich gibt es auch die schlichtere, edle Variante der österlichen Tischdekoration. Beispielsweise das Osterdeko-Set „Hase im Feld“. Dazu ergänzt sich obendrein unser Deko-Objekt „Beton-Ei“ sehr gut. Dieses in Handarbeit gefertigte Ei glänzt mit einem silbernen Dotter als Kontrast, sodass es ein absoluter Hingucker ist. Ob als kleine Schale oder doch nur als schlichtes Deko-Objekt. Abonnieren Sie doch hier unsere Facebook-Seite, um über Sonderaktionen und Rabatte auf dem laufenden zu bleiben!

Frische Blumen dürfen nichtsdestoweniger auf der Festtags-Tafel auch nicht fehlen. Deshalb greift man am besten entsprechend zu den farblich passenden Frühlingsblumen. Beispielsweise Hyazinthen, gerne auch mit Knolle im Glas, oder Narzissen. Der Klassiker sind Tulpen kombiniert mit Ästen. Je nachdem, wieviel Platz und Möglichkeiten man hat, sehen diese in mehreren schlichten Glasvasen besonders schön aus.

Dementsprechend wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Schmücken und Dekorieren Ihrer Festtafel! Dazu einen fleißigen Hasen und obendrein eine fröhliche Osterfeier!
Ihr DEKORUNDUM-Team


Diesen Beitrag teilen: 

Seien Sie der Erste, der “Osterdeko und Oster-Traditionen” kommentiert