Christbaum schmücken

In diesem Beitrag möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie Ihren Christbaum perfekt schmücken können.
Wir gehen davon aus, dass der Baum zu etwa 2/3 des Umfangs geschmückt wird. Sollten Sie Ihren jedoch zu 3/4 schmücken wollen – wenn er z.B. von 3 Seiten zu sehen ist – dann addieren Sie dementsprechend bitte jeweils 1/3 der Stückzahlen hinzu.

In diesem Beispiel gehen wir übrigens von einem mittelgroßen Baum mit ca. 1,70 Meter Höhe aus. Dafür verwenden wir zum Schmücken unser Komplett-Set „Weihnachtsbaumschmuck klassisch rot“.

Es besteht aus:

  • 1 Glasbaumspitze
  • 20 Weihnachtsbaumkugeln aus Glas – mit ca. 4cm Durchmesser
  • 9 Weihnachtsbaumkugeln aus Glas – mit ca. 6cm Durchmesser
  • 6 fertig gebundenen Textilschleifen
  • Als Highlight des Deko-Sets: 6 Mini-Geweihe
  • und schließlich 12 echten Kiefern-Zapfen natur.

Vorgehensweise beim Christbaum schmücken

Um einen harmonischen und überdies gleichmäßig geschmückten Weihnachtsbaum zu erhalten, gehen wir systematisch nach Sorte des Baumschmuckes vor. Wir beginnen erst mit der Glasbaumspitze. Wenn nötig, kürzen Sie die Spitze Ihres Christbaums auf ein schönes Maß – in jedem Fall so, dass die Spitze gerade und stabil sitzt. Anschließend verteilen wir die Kugeln: wir beginnen mit den kleinen, da wir hiervon am meisten haben.
Grundsätzlich schmücken wir von oben nach unten oder besser gesagt von schmal zu breit.

Da die Glasbaumspitze als oberster Punkt gesehen werden kann, beginnen wir auf der ersten dichten Ast-Reihe mit 2 Kugeln. Mittig darunter platzieren wir 1 Kugel und wiederholen das Ganze, bis der Baum deutlich breiter wird und wir auf 3 und dann 4 Kugeln pro Reihe erhöhen. Um die Anordnung beurteilen zu können, gehen Sie zwischendurch immer wieder ein paar Schritte zurück – sonst sieht man dabei irgendwann den Baum vor lauter Kugeln nicht mehr.

Die großen Weihnachtsbaumkugeln setzen wir erst möglichst symmetrisch. Dabei in vorhandene Zwischenräume zwischen den kleineren Kugeln. Bitte behalten Sie hierbei ebenfalls die Schleifen im Blick. Kurz gesagt, auch diese benötigen einen „freien“ Platz. Die Schleifen eignen sich gut, um größere Lücken von zum Beispiel weiter auseinander liegenden Astreihen zu überbrücken. Sie sollten indes absolut symmetrisch platziert werden.
Unsere Mini-Geweihe als Blickfang setzen wir im folgenden in die Lücken eher im oberen Bereich des Christbaums. Aufgrund Ihres geringen Gewichtes und der natürlichen Farbe eignen sich die Zapfen gut, um auch auf längeren Zweigen und im äußeren Bereich des Baumes angebracht zu werden.

Zur Veranschaulichung:

Nehmen Sie unsere Tipps insoweit bitte nur als Orientierung. Gehen Sie jedenfalls strukturiert vor und vertrauen Sie Ihrem Auge. Alle Weihnachtsbäume sind unterschiedlich und haben mit anderen Worten andere Anforderungen.
Haben Die den Mut, auch mal das ein oder andere Objekt entsprechend nicht auf den Baum zu setzen. Gerade, wenn es Ihnen möglicherweise zu viel erscheint.

Fassen wir das Christbaum schmücken noch einmal kurz zusammen:

  • Weihnachtsbaum von oben nach unten schmücken beziehungsweise von innen nach außen
  • Immer eine Sorte Weihnachtsbaumschmuck durchgehend schmücken, d.h. nicht abwechseln
  • Achten Sie auf Lücken und freie Bereiche. Mit anderen Worten: denken Sie voraus, welche Sorte Schmuck Sie noch zur Verfügung haben
  • Setzen Sie sich nicht unter Druck und gehen Sie positiv an die Dekoration – sie soll schließlich Spaß machen und auch Ihren Gästen Freude bereiten!

Sehen Sie sich unser Tutorial hier als Video an:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weiterführende Informationen zur Auswahl, Vorbereitung und dem Aufstellen des Weihnachtsbaums finden Sie in diesem Artikel: Schritt für Schritt zum perfekten Weihnachtsbaum.

Abonnieren Sie doch auch unseren Youtube-Kanal oder unsere Facebook-Seite!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.